Mein Beratungsportfolio für Museen:

 

DIGITALE GESAMTSTRATEGIE

Wer in Zukunft relevant bleiben will, muss digital sichtbar sein. Ich unterstütze Sie dabei, eine digitale Strategie für Ihr Haus zu entwickeln. Sie ist als wesentliche Ergänzung der klassischen Grundaufgaben eines Museums zu verstehen und sollte ein fester Bestandteil der Gesamtstrategie des Hauses sein. Ein Leitgedanke sollte dabei sein, möglichst nachhaltig zu arbeiten, damit Ihre Inhalte und die technische Infrastruktur, mit der Sie sie präsentieren, langfristig gepflegt werden können und nicht zu schnell veralten.

SK-A-607.jpg

PROJEKTPLANUNG

Bei allen Etappen der digitalen Erschließung und Präsentation Ihrer Sammlung begleite ich Sie und berate nach Bedarf Ihre(n) interne(n) Projektkoordinator*in darin, welche Schritte in welcher Reihenfolge getan werden müssen, damit Ihnen die notwendigen finanziellen, personellen und technischen Ressourcen genau dann zur Verfügung stehen, wenn Sie sie brauchen.

WORKSHOPS

Gern schule ich Ihre Mitarbeiter vor Ort, um zu Beginn eines Digitalisierungsprojekts ein generelles Know How zu vermitteln oder im weiteren Projektverlauf aktuelle Fragen zu beantworten.

SK-A-4100.jpg

FORSCHUNGSPLATTFORMEN/

INFORMATIONSVERNETZUNG

Eine große Chance in der digitalen Datenaufbereitung liegt darin, ein einzelnes Sammlungsstück in einen großen Kontext einzuordnen und mit den Beständen in anderen Museen virtuell zu verknüpfen. Wo und wie präsentieren sich inhaltlich verwandte Sammlungen und wie kann man darauf verweisen? Gemeinsam mit Ihnen initiiere ich solche größeren Projekte und entwickle Konzepte dafür, wie inhaltliche Bezüge sichtbar gemacht werden können.

1984.199.3-metropolitan.jpg

DIGITALES SAMMLUNGSMANAGEMENT

Das digitale Sammlungsmanagement
dient einerseits der internen Verwaltung von Informationen über die eigenen Sammlungsbestände und bildet andererseits die Hauptinformationsquelle für die Entwicklung digitaler Inhalte, die anschließend von der Öffentlichkeit genutzt werden können.
Ich helfe Ihnen dabei, die für Sie passende Software auszuwählen und sie gemäß Ihrer individuellen Ziele einzurichten.

Samuel-van-Hoogstraten-1626-Augenbetrüge

DOKUMENTATIONSSTANDARDS

Damit Daten über kulturelle Objekte in der globalen Welt des Internets mit einander verknüpft werden können, sollte man sich bei der digitalen Dokumentation an entsprechenden internationalen Standards für den Inhalt und die formale Struktur der Daten orientieren. Je intelligenter Sie Informationen organisieren, desto besser lassen sich Daten im Anschluss auswerten. In schriftlichen Richtlinien halte ich für Sie fest, welche Standards an welcher Stelle bei der Dateneingabe von Ihren Mitarbeitern beachtet werden müssen.

RP-P-OB-10.274.jpg

DIGITALE BESTANDSKATALOGE

Ein wesentliches Ziel Ihrer Digitalisierungsmaßnahme ist es, das Wissen über Ihre Sammlung mit der Öffentlichkeit zu teilen und auch solche Werke digital sichtbar zu machen, die sonst unbekannt im Depot verbleiben würden. Welche Geschichten möchten Sie erzählen? Wonach würde Ihr Publikum suchen? Was macht Ihre Sammlung so einzigartig? Gemeinsam entwickeln wir ein Konzept für die Online-Präsentation Ihrer Sammlung, welches dann von einem Dienstleister umgesetzt wird.

DT2047_metropolitan.jpg
 

Für private Sammlungen:

Was sind Ihre wichtigsten Ziele, die Sie mit der digitalen Archivierung Ihrer Sammlung verfolgen? Möchten Sie für Ihre Kunstversicherung schnell einen Überblick über die zu versichernden Sachwerte haben? Wollen Sie die Grundlage dafür schaffen, Ihre Sammlung eines Tages in die Hände Ihrer Familie zu legen und dabei ein Gespür für den ganz persönlichen Wert Ihrer Sammlung weitergeben? In einem kostenlosen Erstgespräch klären wir gemeinsam solche Fragen und leiten daraus ab, was ich für Sie tun kann.

DIGITALES SAMMLUNGSMANAGEMENT

​Ich evaluiere für Sie den Markt an Softwarelösungen für das digitale Sammlungsmanagement und berate Sie, welche Software für Ihre persönlichen Zwecke am besten geeignet ist. Anschließend helfe ich Ihnen bei der Einrichtung der Software und lege mit Ihnen fest, welche Informationen an welcher Stelle erfasst werden sollen.

Frans_Francken_(II),_Kunst-_und_Raritäte

DIGITALES SCHAUFENSTER

Wenn Sie es wünschen, können wir eine digitale Präsentation Ihrer Sammlung entwickeln,mit der Sie Teile Ihrer Sammlung oder alle Ihre Schätze online mit der Öffentlichkeit teilen können.

RP-P-2009-3668.jpg

MITARBEITERSCHULUNG

In regelmäßigen Abständen schule ich die Personen, die für Sie die Inventarisierung vor Ort durchführen. Dabei orientieren wir uns an international geltenden Standards.

metropolitan.jpg